Sexuelle Gewalt ist der Polizei nicht der Rede wert

Keine Kommentare.

Vorschaubild
                           des Artikels

Trotz der zunehmenden Übergriffe in zahlreichen Städten bleiben die Presseerklärungen der Polizei davon recht ungetrübt. Bereits zu den Silvester-Übergriffen zog beispielsweise die Kölner Polizei vorschnell eine ‚positive Bilanz‘. Und aktuell befindet die Darmstädter Polizei 18 Anzeigen wegen systematischem Einkreisen und Angrabschen gar als eine „sehr positive Bilanz„. Was ist hier also die Ansage? Sexuelle Gewalt ist nicht der Rede … Weiter »

Press release: No means no, only yes means yes

Keine Kommentare.

German law must protect a woman or person’s right to sexual self‑determination Gina-Lisa Lohfink, a German model and celebrity, is standing trial in Berlin for alleged false accusation of rape. In 2012, she reported having been raped. The alleged perpetrators took a video of their actions and published it on several porn sites. The alleged … Weiter »

Presseerklärung: Nein heißt Nein, nur Ja heißt Ja!

Keine Kommentare.

Unterstützung für Gina Lisa Lohfink – sexuelle Selbstbestimmung muss justiziell und gesellschaftlich endlich geschützt werden Gina-Lisa Lohfink steht seit dem 1. Juni  wegen angeblicher Falschbeschuldigung als Angeklagte in Berlin Tiergarten vor dem Amtsgericht. Sie hatte im Jahr 2012 eine Vergewaltigung angezeigt, die die mutmaßlichen Täter ohne ihr Einverständnis auf Film aufnahmen und öffentlich verbreiteten. Später … Weiter »

Wir müssen über Pornos reden

2 Kommentare.

Vorschaubild
                           des Artikels

Wir freuen uns, diesen Gastartikel von Amrei Sander zum Thema Pornos und sexuelle/sexualisierte Gewalt veröffentlichen zu dürfen. Angesichts des Zusammenhangs von beidem und der starken Verbreitung von Pornokonsum ist eine Debatte darüber fällig.  Amrei arbeitet wissenschaftlich und politisch zu (Queer-)Feminismus und Gender, insbesondere Genderrollen, und zu sexualisierter Gewalt und Grenzüberschreitungen. Sie definiert sich als Cis-Frau … Weiter »

Auch Mütter haben Grenzen

4 Kommentare.

Vorschaubild
                           des Artikels

Birth rape – sexuelle Gewalt durch gynäkologische Behandlungen Nach Jahren des Engagements und der Auseinandersetzung mit sexueller Gewalt muss ich nun feststellen: Ich stehe ganz am Anfang. Zumindest was das Thema Birth rape bzw. sexueller Gewalt während oder nach der Geburt durch medizinisches Personal betrifft. Ich kenne nämlich keine Zahlen zur Häufigkeit von Betroffen oder … Weiter »

Sexueller Konsens? So einfach wie Teetrinken!

Keine Kommentare.

Dieses Video der englischen Polizei zum Thema sexueller Konsens (gemeinsamen Einverständnis) verdeutlicht sehr anschaulich, wie einfach ein ‚Nur ja heißt ja‚ zu verstehen ist. Video ‚Consent – It’s simple as tea‘ So klar, dass der immer noch andauernde Streit über die Sexualstrafrechtsreform unverständlich wirkt. Als EU-Land stimmte Deutschland der Istanbul-Konvention zu, so dass folglich zumindest … Weiter »

Aus männlicher Perspektive

4 Kommentare.

Vorschaubild
                           des Artikels

Die Grundlage der Vergewaltigungskultur und wie sie zuverlässig Täter zu Opfern macht Dieser Artikel ist die leicht veränderte und erweiterte Version eines Artikels, der zuerst unter dem Titel „Die Welt aus Sicht des Mannes“ in der ak analyse & kritik, Ausgabe 613, im Februar veröffentlicht wurde.   Jede siebte Frau in Deutschland erlebt strafrechtlich relevante … Weiter »

„Ich bin hier immer noch der Chef im Ring“

8 Kommentare.

Wie ein mögliches Vergewaltigungsopfer zur Schuldigen gemacht wird Am 20.1.2016 beobachteten wir den ersten Prozesstag des Schadensersatzprozesses von Jörg Kachelmann gegen Claudia D. Sie hatte ihn 2010 wegen Vergewaltigung angeklagt, und er wurde schließlich nach dem Prinzip „im Zweifel für den Angeklagten“ freigesprochen (Nur 8,4% aller Anzeigen wegen Vergewaltigung enden überhaupt in einer Verurteilung). Nun … Weiter »

Gegen Täter-Opfer-Umkehr – Für Solidarität mit allen Betroffenen von sexueller Gewalt

Keine Kommentare.

Während derzeit eine Reform des §177 in Gang gebracht wird, schaffen Gerichte Fakten ganz anderer Art. Das Vergewaltigungsrecht, ungestraft vergewaltigen zu dürfen (nur 8,4% aller Anzeigen wegen Vergewaltigung führen zu einer Verurteilung), wird inzwischen von der Justiz noch eine Stufe weiter getrieben: Betroffene, die anzeigen, müssen nun sogar mit einer Strafe rechnen. So soll Gina-Lisa … Weiter »

Der Unterschied zwischen akzeptablen und inakzeptablen Tätern

Ein Kommentar.

Das neue Jahr hält einen totalen Overkill in Sachen Vergewaltigungskultur parat. Da wären die sexuellen Übergriffe in Köln und anderen Städten auf Frauen in der Silvesternacht; da ist die Verurteilung der betroffenen Gina-Lisa Lohfink, deren Vergewaltiger vor Gericht in dubio pro reo freigesprochen wurden, zu einer Strafzahlung wegen angeblicher Falschbeschuldigung; da ist der fortgeführte Kampf … Weiter »